Mit Shabby Chic in den Frühling!

Kaum zu glauben, dass es schon wieder März ist. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber irgendwie ist für mich der Februar viel zu schnell vergangen. Ich habe gerade gesehen, dass der letzte Blogpost schon ganz schön lange her ist. Dabei war ich gar nicht so untätig. Es wird in nächster Zeit also wieder einiges zu sehen geben.

Zuerst möchte ich euch meine Werke aus dem Workshop „Shabby Chic“, bei dem ich am Samstag bei Hobbykunst Mia war, zeigen. Wir haben uns in einer lustigen Runde am Vintage-Look versucht. Verwendet haben wir die Chalky Finish Farben von Rayher. Mit ein bis zwei Farben und etwas Wachs und Schleifpapier lässt sich ganz schön viel anfangen ;).

Achtung, heute gibt es ziemlich viele Fotos, ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Wer will, kann sich also den Text sparen und einfach so durchscrollen.

Chabby Chic

Das erste Versuchskaninchen war der Bilderrahmen. Leider ohne Vorher-Foto, aber das wollt ihr eh nicht sehen ;). Zuerst petrol und dann ein bisschen beige und eine Runde Schleifpapier zum Schluss, und schon sieht man ihm nicht mehr an, dass er gerade noch ziemlich fad war.

Chabby Chic

Als nächstes ist ein kleines Einmachglas an die Reihe gekommen. Dafür waren zwei Schichten der gleichen Farbe notwendig, damit es schön deckend ist. Mit dem Schleifpapier kann man dann die Aufschrift wieder herausarbeiten. Normalerweise verwende ich solche Gläser zur Aufbewahrung (und zur Zurschaustellung) meines Nähzubehörs wie Webbänder, Knöpfe und Reißverschlüsse. Weil man da jetzt aber nicht mehr hineinschauen kann, wurde es kurzerhand zum Blumentopf umfunktioniert. Und wo bekommt man am Sonntag Blumen her? Richtig, man gräbt sie im Garten aus. Ich bin gespannt, wie lange das gutgeht ;).

Chabby Chic

Zwischendurch habe ich auch noch eine Spule für Webbänder aufgehübscht. Ich habe noch ein paar, da werde ich mich auch noch austoben.

Chabby Chic

Und weil zum Schluss noch etwas Zeit war, hat es auch noch eine Holzvase (?) erwischt. Die Farben kann man super untereinander mischen, so ist dieses Hellblau entstanden. Darin werden jetzt meine Schneidewerkzeuge aufbewahrt, damit sie immer griffbereit sind.

Chabby Chic

Chabby Chic

Naja, und weil ich schon während des Workshops tausend Ideen gehabt habe, was man noch so alles anstellen kann, habe ich ein paar Farben mitgenommen und gleich am Abend noch ein paar Sachen bepinselt. Das schaut dann übrigens so aus:

Chabby Chic

Zuerst zwei klassische Tontöpfe, die mir ja eigentlich so gar nicht gefallen. Also einmal Gelb mit Blau und einmal Grün mit Gelb.

Chabby Chic

Zwischen den Farbeschichten ist eine Schicht Krakelierlack, der macht, dass die obere Farbschicht aufspringt und somit die darunterliegende zum Vorschein kommt. Auf dem Foto kann man es leider nicht so gut erkennen.

Chabby Chic

Und weil mir das Glas so gut gefallen hat, habe ich noch nach weiteren Gläsern mit Aufschrift oder Mustern gesucht. Gefunden habe ich drei Campari-Gläser, die ohnehin schon seit längerem als Vasen benutzt worden sind. Ich bin wieder mit dem Schleifpapier drübergegangen, so dass die Struktur der Gläser herauskommt.

Chabby Chic

Und was sind ein paar frühlingsfrische Vasen ohne ein paar Tulpen?

Chabby Chic

Und plötzlich habe ich Lust am Fotographieren gefunden und dabei sind folgende Bilder entstanden. Wie gesagt, ich konnte mich nicht entscheiden.

Spring

Ich hoffe euch gefällt mein Ausflug in die Welt der Kreidefarben, denn ich habe das Gefühl, darüber wird es hier noch den einen oder anderen Beitrag geben. Nächstes Mal geht es hier aber wieder mit etwas Genähtem weiter, denn ich habe eine neue Lieblingshandtasche ;).

Ich wünsche euch allen einen guten Start in den Frühling.

Magdalena

Verlinkt bei: Create in Austria

Advertisements

3 Gedanken zu “Mit Shabby Chic in den Frühling!

    • Danke, die drei Vasen sind auch meine persönlichen Favoriten. Bei uns wird Campari auch hauptsächlich wegen der Gläser getrunken. Bis jetzt haben wir immer oben am Flaschenhals ein bisschen Bast herumgewickelt, das sieht auch toll aus mit ein paar einfachen Blumen drinnen.
      Lg Magdalena

      Gefällt mir

  1. Das sieht echt toll aus… aber mit dem Shabby Chic ist es schon lustig… früher, wenn ich was lackiert habe und irgendwo die Farbe nicht gut angegangen, habe ich die Krise bekommen… heute ist das extra so gewollt… Was ja eh praktisch ist *lach* … Ich sollte auch mal Campari trinken, damit ich zu so Flascherln komme… gibts die in Aperol auch?,.. da würde ich mir leichter tun :-)
    Danke dir fürs Zeigen
    LG birgit

    Gefällt mir

Ich freue mich über eure Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s