Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Voriges Jahr schon habe ich drei Untersetzer aus Stoffresten genäht. Ich habe aber am Wochenende beschlossen, drei sind nicht genug, ich muss noch mehr machen. Kurzerhand habe ich auch ein paar Fotos zwischendurch gemacht für ein schnelles Tutorial, vielleicht habt ihr ja auch Lust, es einmal auszuprobieren.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Die Untersetzer sind schnell zu nähen, und vorallem ist es auch spannend zu sehen, wie durch ein zufälliges Auswählen der Stoffstreifen ganz unterschiedliche Muster entstehen.

Ihr braucht:

Ein paar Stoffreste in Streifenform
Ein etwas größeres Stück Stoff für die Rückseite
Ein Rest Volumenvließ
Etwas Rundes als Vorlage, ich habe eine Untertasse genommen

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Vorderseite nähen:

Angefangen wird mit einem kleinen Quadrat, oder einem kleinen Rechteck.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

An eine Seite wird ein zweiter Stoffstreifen rechts auf rechts genäht. Die Nahtzugabe ist bei Patchworkarbeiten meist 1/4 inch also etwa 6 mm. Ich habe mir auf meine Maschine ein Stück Masking Tape geklebt, um die Nahtzugabe leichter einzuhalten. Bei diesem Projekt ist es aber egal, wie groß die Nahtzugabe gelingt, weil ohnehin alles unregelmäßig breit ist.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Dann den überstehenden Streifen abschneiden und die beiden Teile auseinanderfalten. Ich habe sie hier nur mit den Fingern „gebügelt“, wer ganz genau arbeiten will, kann dazu aber natürlich auch das Bügeleisen nehmen. Die Nahtzugaben zeigen nach außen.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Dann wird schon der nächste Streifen ausgesucht …

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

… und rechts auf rechts angenäht. Dann wird wieder der überschüssige Streifen abgeschnitten und nach außen geklappt.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Im Grunde geht es jetzt genauso weiter. Immer im Uhrzeigersinn wird ein neuer Streifen angenäht. Solltet ihr einmal vergessen, wo es weiter geht, es wird immer an die Seite genäht, an der drei Stoffstreifen enden.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Wenn ihr glaubt, dass eurer Fleckerl groß genug ist, legt einmal eure runde Vorlage auf. Bei mir ist es der Teller, es kann aber natürlich alles sein was rund ist, zum Beispiel eine Schüssel oder eine CD. Rundherum braucht ihr noch Platz für die Nahtzugabe, mindestens 5 mm sollten also rundherum überstehen.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Rückseite:

Weil es schwer ist eine Wendeöffnung an einer runden Seite schön zu schließen, mache ich sie gerne in die Mitte der Rückseite. Dazu zwei Stoffstücke, die etwas größer als die Hälfte der Vorderseite sind zuschneiden und an einer Seite zusammennähen, allerdings so, dass etwa 5 cm in der Mitte offenbleiben. Im unteren Bild seht ihr die Stecknadeln, mit denen ich mir die Wendeöffnung markiert habe, damit ich sie nicht vergesse (wer würde denn das jemals tun? ;) ).

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Zusammennähen:

Wer, so wie ich, bis jetzt das Bügeleisen gemieden hat, sollte es jetzt spätestens einschalten. Einmal gut über die Vorderseite bügeln, damit sie schön flach liegt. Bei der Rückseite die Nahtzugaben auseinanderbügeln, dabei versuchen, dass die Öffnung in der Mitte so ausschaut, als wäre sie zugenäht (obwohl sie weiterhin offen ist).

Ein Stück Vlies in der gleichen Größe herrichten.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Jetzt wird alles zusammengenäht. Das Vlies unten hin, darauf die Vorderseite mit der schönen Seite nach oben, dann die Rückseite mit der rechten Seite nach unten.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Noch einmal die runde Vorlage auflegen, rundherum markieren und einmal im Kreis nähen. Zum Vernähen einfach das Ende der Naht mit dem Anfang etwas überlappen lassen.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Rundherum zurechtschneiden und kleine Einschnitte bis kurz vor die Naht machen, dabei die Naht nicht zerschneiden.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Wenden und zurechtdrücken bis es möglichst kreisförmig ist und noch einmal kurz bügeln. Wer will kann jetzt die Wendeöffnung mit ein paar Stichen schließen. Ich habe diesen Schritt allerdings ausgelassen, da sie durch das Quilten ohnehin nicht mehr wirklich aufgehen kann und von unten schaut man einen Untersetzer im Normalfall ja nicht an.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Im Grunde kann man ein beliebiges Muster quilten. Ich habe mit einem Kreis rundherum begonnen, damit sich an den Rändern nichts mehr verzieht.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Dann einmal quer durch, am anderen Ende ein Stück am Kreis entlang und dann nähfußbreit parallel an der ersten Linie wieder zurück.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

So geht es weiter, bis ihr an einem Ende ankommt. Am Kreis entlang Richtung andere Seite nähen und dort genaus parallele Linie quilten. Und schon seid ihr fertig.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt, falls es noch Fragen gibt, schreibt mir einen kurzen Kommentar, dann kann ich so antworten, dass es alle lesen können.

Und hier noch ein paar Bilder von allen Untersetzern. Über das Tablett habe ich hier schon geschrieben.

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

 

Ich wünsch euch noch eine schöne Woche,

Magdalena

 

Verlinkt bei: Create in Austria, Creadienstag, Handmade on Tuesday

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Tutorial: Untersetzer aus Stoffresten

  1. Du machst mir Mut, das auch mal zu probieren… eine Frage an dich Quilt Profi: Nimmst du ein stärkeres Nähgarn zum Quilten und welche Stichlänge ist deiner Meinung nach optimal? Oder mach ich mir da wieder viel zu viele Gedanken, denn Nähen ist ja keine wissenschaftliche Doktorarbeit *lach*
    LG Birgit

    Gefällt 1 Person

    • Dein Quilt heute schaut ja auch super aus! Ich würde sagen, einfach probieren, was dir Spaß macht, und wie es dir gefällt. Ich verwende zum Quilten Aurifil 40 für die geraden Linien und 50 für Freihand. Das 40 ist etwas stärker als 50, aber ich würde sagen im Vergleich mit vielen anderen Garnen ist es „normal dick“. Stichlänge habe meistens 2.5 manchmal auch 3. Probier einfach durch, wies mit deiner Maschine ausschaut und was dir gefällt. Aber letztendich solltest du nicht allzuviel drüber nachdenken, sondern einfach Spaß beim Nähen haben ;).
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Ich freue mich über eure Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s